Tagungsband der Gemeinsamen Altbestandskommission erschienen

Tagungsband der Gemeinsamen Altbestandskommission erschienen

Der Tagungsband „Liturgische Pracht und private Frömmigkeit. Bucheinbände an der Wende zum 20. Jahrhundert“ ist soeben beim Verlag Aschendorff erschienen.

Er sammelt die Beiträge der gleichnamigen Fuldaer Tagung der Gemeinsamen Altbestandskommission Kirchlicher Bibliotheken und des Arbeitskreises für die Erfassung, Erschließung und Erhaltung historischer Einbände.

Vor dem Hintergrund allgemeiner historischer Entwicklungstendenzen versuchte die Tagung eine erste gattungsspezifische Bestandsaufnahme für Liturgica, Gesang- und Gebetbücher sowie Andachtsliteratur des späten 19. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. Ziel der Publikation ist für die erst allmählich dem Altbestand zugerechneten Bücher der Jahrhundertwende zu sensibilisieren, sie in den geistesgeschichtlichen, vor allem buchhistorischen Zusammenhang zu setzen und als aussagekräftige Buchobjekte kenntlich zu machen sowie auch Perspektiven für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesen Objekten im Spannungsfeld zwischen Forschung und bibliothekarischem Alltag aufzuzeigen.

Mit Beiträgen von Helma Schäfer, Thomas-Klaus Jacob, Cornelius Roth, Hermann-Josef Reudenbach, Heike Wennemuth, Udo Wennemuth, Jochen Bepler, Christian Herrmann, Barbara Rinn-Kupka und Renate van Issem. Weitere Informationen auf der Seite des Aschendorff-Verlags.

Anja Emmerich