Ankündigung: RDA-Aufbauworkshop in Hofgeismar

Da wir noch in den Vorbereitungen sind, möchten wir zumindest schon ankündigen:
Ein RDA-Aufbauworkshop wird vom 27.08. (Anreise am Montag, den 26.08.) bis zum 28.08.2019 in der Evangelischen Tagungsstätte Hofgeismar stattfinden.

Als Referentin für den Montag wird wieder Frau Clausing von der Hochschule Hannover zur Verfügung stehen. Für den zweiten Tag wird noch eine Referentin/ein Referent organisiert, ggf. wird auch hier Frau Clausing am Vormittag unterrichten.
Für die Schulung sind Problemfälle aus Praxis gefragt – bitte sammeln Sie entsprechend, zu gegebener Zeit werden wir Ihnen mitteilen, ob Sie sie vorab an die Referentin senden sollen.

Am letzten Tag nach dem Mittagessen wird eine Einheit „RDA in einzelnen Bibliothekssystemen“ stattfinden, in der in selbständig organisierten Kleingruppen ein Erfahrungsausstausch zur RDA-Katalogisierung im jeweiligen Bibliothekssystem erfolgen wird. Diese Einheit ist abhängig von den anwesenden Teilnehmenden.

Für die Übernachtung und Verpflegung fallen voraussichtlich 145 EUR pro Person an. Der VkwB trägt die Kosten für die DozentInnen und Tagungsräume.

Abschied von Dr. h.c. Walter Schulz

Abschied von Dr. h.c. Walter Schulz

Wir müssen Abschied nehmen von Dr. h.c. Walter Schulz, der am 22. März 2019 im Alter von 63 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.

Wir gedenken in Dankbarkeit unserem engagierten und visionären Kollegen – Gründer und ehemaliger Direktor der Johannes a Lasco Bibliothek Emden – welcher einen großen Beitrag für das kirchlich-wissenschaftliche Bibliothekswesen geleistet hat. Seiner Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

In einer bewegenden Feier, deren Ablauf Dr. Schulz selbst entworfen hatte, wurde in Emden in der mit Trauernden vollständig gefüllten JaLB Abschied genommen. Freunde und berufliche Weggefährten gedachten seiner Verdienste in berührenden Worten. Die zahlreichen Musikdarbietungen ließen die Liebe des Verstorbenen zur Musik erahnen. Großer Respekt gebührt seiner Familie, die die Kraft gefunden hat, in rührenden Worten ein sehr persönliches Bild von ihrem Ehemann und Vater zu zeichnen.
Mit großem Schmerz bedauern wir mit allen Trauernden, dass die Aussöhnung mit seiner Kirche nicht mehr stattfinden konnte. Es wäre ihm und seiner Familie zu wünschen gewesen, hier vor seinem Tode den Frieden zu finden.

Der Verband wird Herrn Dr. Schulz ein ehrendes Andenken bewahren.

Stand des VkwB beim 108. Deutschen Bibliothekartag – ein Erfolg!

Der Verband kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken war beim 7. Bibliothekskongress (zugleich 108. Deutscher Bibliothekartag) mit einem eigenen Stand vertreten.
Wir wollten das Fachpublikum über den Verband, die evangelischen wissenschaftlichen Bibliotheken sowie unsere Angebote informieren. Dieses Ziel ist klar erreicht worden: In den 226 Gesprächen kannten die Personen weder den Verband noch den Typ „kirchlich-wissenschaftliche Bibliothek“. Es wurde viel Interesse geweckt und somit soll für den Bibliothekartag 2020 in Hannover die Aktion wiederholt werden – gerne in Gemeinschaft mit dem Schwesterverband AKThB.

Impressionen vom Stand (zum Vergrößern anklicken):

Fortbildungslehrgang 2018-2020, Grundkurs 2 in Hamburg abgeschlossen

Der Fortbildungslehrgang 2018/20 des VkwB für MitarbeiterInnen in kirchlichen Bibliotheken ohne fachliche Qualifiktion hat nun auch den Grundkurs 2 in Hamburg erfolgreich abgeschlossen (3. bis 8. März 2019).

12 Kolleginnen und Kolleginnen wurden in RDA, Bibliotheksorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Information und Dokumentation sowie Buchhandel unterrichtet.

Der Lehrgang gliedert sich in drei Kurswochen (2 Grundkurse und 1 Aufbaukurs), die sich auf drei Jahre verteilen, im Frühjahr 2020 findet der dritte und letzte Teil, der Aufbaukurs statt.

Das Curriculum des Lehrgangs finden Sie unter https://vkwb.info/fortbildung/.

Bei Fragen zu einem späteren Einstieg wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Verbandes kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken.

EKD-Datenschutzgesetz – Muster für eine Datenschutzerklärung

Mit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung am 25. Mai 2018 sollten die Bibliotheken mit ihren Datenschutzbeauftragten klären, was sie tun können, um bis zu diesem Tag gut aufgestellt zu sein. Bei der evangelischen Kirche trat einen Tag zuvor am 24.05.2018 eine eigene Datenschutzverordnung in Kraft (DSG-EKD).

Zu beachten sind insbesondere das Recht der Nutzenden auf Löschung, Änderung und Auskunft über die personenbezogenen Daten, die in der Bibliothek genutzt werden.
Hilfreich ist hier eine Handreichung von Mitgliedern der dbv-Rechtskommission. Wir weisen aber deutlich darauf hin, dass die DSGVO im Bereich der EKD keine (auch keine ergänzende) Anwendung findet.

Ggf. sollten Sie auf ihren Internetseiten, wo personenbezogene Daten verarbeitet werden, einen Hinweis einpflegen, dass diese bei ihnen verarbeitet werden, z.B. bei einem Online-Katalog mit Selbstbedienungsfunktionen. Dieser Hinweis sollte eine Verlinkung zur lokalen Datenschutzerklärung haben.

In Zusammenarbeit mit dem Beauftragten für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland haben wir ein Muster einer Datenschutzerklärung über die Verwendung personenbezogener Daten in der Bibliothek entworfen. Dieses basiert auf einer Vorlage des Evangelischen Literaturportals e.V., welche wir freundlicherweise nutzen durften. Bibliotheken innerhalb der verfassten Kirche, auf die das DSG-EKD Anwendung findet, können diese Vorlage für ihre Zwecke anpassen.

Schließung der Bibliothek des Evangelischen Oberkirchenrats in Oldenburg

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg hat im Rahmen ihrer Haushaltskonsolidierung beschlossen, ihre Bibliothek im Oberkirchenrat zu schließen und die Bestände an die Landesbibliothek sowie die Universitätsbibliothek in Oldenburg abzugeben. Den entsprechenden Auszug aus dem Konsolidierungsprogramm samt Begründung können Sie hier abrufen.
Die Verbandsleitung des VkwB hat für die Vorgänge kein Verständnis und hat sich in einer Stellungnahme an den Evangelischen Oberkirchenrat gewandt.

In seiner Antwort vom 28.08.2019 wird deutlich gemacht, dass die Entscheidung in einem breit angelegten Haushaltskonsolidierungsprozess getroffen und die Schließung für 2022 durch die Synode beschlossen worden sei. Für die Umsetzung sei ein geeignetes Konzept zu erarbeiten, bei dessen Planung ggf. auf das fachliche  Gespräch mit dem Verband zurückgekommen wird.

Vertrag mit der VG-Wort zu §54c UrhG (Betreibervergütung)

Die EKD informiert: Am 24. Juli 2018 hat die VG Wort den Pauschalvertrag zwischen der EKD und der ihr sowie der VG Bild/Kunst über das Erstellen von Kopien für den Bereich der kirchengemeindlichen Arbeit unterschrieben. Das bedeutet, dass wir auch zukünftig eine pauschalvertragliche Lösung für die gemeindliche Arbeit haben, in die nun auch das Fotokopieren von Bildern bzw. Abbildungen einbezogen ist.

Für den Bereich der Hochschulen und Bibliotheken ist das eingetreten, was bereits mehrfach angekündigt wurde: Diese fallen aus einer pauschalvertraglichen Abgeltung heraus und müssen ihre Geräte lizenzieren. Hierzu ist von der VG Wort ein Merkblatt erstellt worden.

Damit wird für die kirchlichen Bibliotheken der Rahmenvertrag gültig, den Staat und Länder mit der VG-Wort geschlossen haben.